Während dieser betreuten 15-tägigen FotoReise werden wir den "mittleren Norden" Namibias in seiner ganzen Vielfalt kennenlernen! Außer den "must-see" Destinationen Soussosvlei und Etosha werden wir Landschaften kennenlernen, die völlig zu Unrecht nur selten auf den Reiserouten der Veranstalter liegen. Wir werden uns zu Fuß im Busch hautnah an Antilopen und Nashörner heranpirschen, "startrecking-photos" in der Weite der Wüste machen und werden versuchen, außer einigen der "Big 5" auch die "Little 5" vor die Kamera bekommen.

 
Auf Grund meiner Ausbildung als Safari-Guide und meiner langjährigen Erfahrung als Afrika-Reisender werde ich Ihnen nicht nur durch die Erklärungen der "reinen" Fotothemen zu besseren Aufnahmen verhelfen, sondern Ihnen auch die interessanten Geschichten und Informationen über das, was es zu fotografieren gibt, liefern. Dieses Wissen wird Sie dabei unterstützen, sich noch besser auf die Motivwelt einzulassen und so die Aussagekraft ihrer Fotografien zu steigern!
 
Der Reiseverlauf, die Unterkünfte und die Aktivttäten wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Kürtener Reiseunternehmen umfulana ausgearbeitet, mit dem ich seit vielen Jahren zusammenarbeite. Die Buchung der Reise erfolgt erfolgt durch die Teilnehmer bei umfulana. Es gelten deren Buchungsbedingungen.
 
Unser Aufenthalt sollte nicht 24 Stunden täglich der Fotografie "unterworfen" sein. Auch die Aspekte einer REISE sollen zum tragen kommen: Entspannung, Ruhe und Genuss!
Unsere verschiedenen Unterkünfte bieten dazu die beste Voraussetzung, sei es durch einen Nachmittag am Pool, am abendlichen (Grill-)Lagerfeuer oder beim Sundowner am lodgeeigenen Wasserloch.

 
Im Sinne eines Foto-Workshops werde ich Sie während unserer Streifzüge ganz individuell mit Ratschlägen und Hilfestellungen zu den Themen
- Bildaufbau und -gestaltung
- Kameratechnik
- Panoramaaufnahmen
- Langzeitbelichtungen
- Nachtfotografie etc.
unterstützen.
 
Um das fotografische Sehen zu schulen werden fotografische Tagesaufgaben gestellt, die Sie am Abschluß des Tages den anderen Teilnehmern zur Bildkritik präsentieren können. Im Idealfall können Sie so Ihren "Erstversuch" am nächsten Tag verbessern.
 
Anhand geeigneter Beispiele werden wir auch den Workflow von der
- Datensicherung über die
- Archivierung
bis zur
- Bildbearbeitung
und zur
- Gestaltung eines Fotobuches
erarbeiten.

 
Reiseverlauf
Nachfolgend sehen sie eine Zusammenfassung der Reise.
     
Destination Aktivität Motivwelt
     
Anreise / Windhoek-District Abholung am Flughafen
Transferfahrt zur ersten Unterkunft in Mariental
 8100184
Soussosvlei

Ausflug zum Sossusvlei, Deadvlei, Hiddenvlei und dem Sesriem Canyon

Sesriem 004
Swakopmund

Teilnahme an der „Living Desert Tour“ – auf der Suche nach den „Little 5“

und der Delfin- und Seehundsafari in Walvis-Bay

Swakopmund 003
Hakosberge geführte Landschaftsfahrt  8102287
Erongo-Gebirge

geführte (Wild-)Wanderung im Busch

geführte Landschaftsfahrt mit Wildbeobachtung

Omaruquea 001
Etosha

eigene und geführte Wildbeobachtungsfahrten

Etosha 005
Otjwarongo-Area /
Africat-Foundaion
geführte Wildbeobachtungsfahrten
Namibia 2008 164
Windhoek / Abreise Transfer zum Flughafen
Omaruquea 005
     
 
Reiseroute Wuesten und Wildlife

 

Hinweis:
Um einige der beliebtesten Orte möglichst "Touristenleer" fotografieren zu können, ist es manchmal geraten, sich vor Sonnenaufgang auf den Weg zu machen.
Das Frühstück wird dann unterwegs eingenommen werden. Auf Transitfahrten werden wir ggf. eine Lunchbox mitnehmen.
 
Termine
Hinreise/Ankunft 01/02.12.17
Rückreise/Ankunft 16/17.12.17
     
Vorteil des RT weniger Touristen
Beginn der Regenzeit
     
Nachteil des RT z. T. sehr hohe Tagestemp

 
Reisekosten und Leistungsmerkmale
Die Reisekosten, Leistungsmerkmale und Details zu den Unterkünften finden Sie HIER
Da die vorgebuchten Unterkünfte i.d.R. 3 bis 6 Monate vor dem Reisetermin im Falle der Nichtbelegung wieder zurückgegeben werden müssen, rate ich dringend zur frühzeitigen Buchung!
 
Transport
Die Reise ist als Selbstfahrerreise konzipiert, bei der Sie einen Voucher erhalten, mit dem Sie ein vorreserviertes Fahrzeug (4x4 Doublecab, z.B. Toyota Hilux) zu meinen vergünstigten Konditionen mieten. Sollten Sie ein anderes Fahrzeug oder eine Verlängerung der Mietdauer wünschen, kann ich Ihnen gerne dabei behilflich sein. Sie sind während der FotoReise nicht an die von mir vorgegebenen Strecken oder Zeiten gebunden, dies gilt insbesondere für die "Selfdrive-Gamedrives". Bei Transitfahrten empfehle ich jedoch dringend, im Konvoi zu fahren.
 
Teilnehmer_innen, die keine Lust auf Selbstfahren bei Linksverkehr auf Gravelroad haben, können ggf. im Versorgungsfahrzeug Platz finden. In diesem Fall wird das Reiseangebot angepasst.

 
Zielgruppe
- von Fotoanfänger_innen bis fortgeschrittene Fotograf_innen
- Namibia/Afrika-Neulinge
- sowie alle, die diesen Teil Afrikas kennenlernen aber weder alleine, noch in einer größeren Gruppe unterwegs sein wollen!


 
Teilnehmerzahl
Min/Max: vier/sechs
Kinder unter 16 Jahren sind ausgeschlossen


 
Empfohlene Ausrüstung
(Den Buchungsunterlagen ist eine ausführliche Checkliste beigefügt)
- Kamera(s)
- volle Akkus incl. Ladegeräte
- leere Speicherkarten
- Objektiv(e) von SWW bis Tele und Makro
- Bedienungsanleitung der Kamera
- Stativ
- Pol-, Verlauf- und Graufilter
- Möglichkeiten zur Datensicherung (z. B. ext. Festplatte oder Laptop)
- Taschen- oder Stirnlampe (Nachtfotografie)
- der Witterung angepasste Kleidung
 (es kann insbes. Nachts sehr kühl werden. Auch Regen ist möglich!)
- Festes, bequemes Schuhwerk

 
Hinweise
Besonders im ersten Teil der FotoReise werden wir einige Wanderungen in die Dünen der Namib unternehmen, die für untrainierte Teilnehmer u. U. problematisch sind. Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass Sie in guter körperlicher Verfassung sind! Ich behalte mir vor, ein ärztliches Attest anzufordern.
 
Sollten Sie unter allergischen Reaktionen z. B. auf bestimmte Lebensmittel leiden, sollten Sie dies sofort nach Ankunft in der jeweiligen Unterkunft mitteilen, damit sich der Küchenchef darauf einstellen kann.
 
Bitte achten Sie auf HITZETAUGLICHE Keidung, die unangenehme Körpergerüche verhindert (was bei den zu erwartenden Temperaturen nichts mit mangelnder Körperhygiene zu tun haben muss!). Sogenannte "Funtionswäsche" gehört nicht dazu! Ich empfehle Hemden/Blusen/T-shirts aus Baumwolle, Merino oder Naturseide.
 
Für unsere Aktivitäten genügen feste Halbschuhe mit gutem Profil. Knöchelhohe Wanderschuhe sind nicht erforderlich. Für die Freizeit empfehle ich halbgeschlossene, leichte Sandalen (z.B. Crocs)

 
Programmänderungen
Um auf die Gegebenheiten vor Ort und auf die individuellen Wünsche der Gruppe reagieren zu können, behalte ich mir (auch kurzfristige) Änderungen des Programmablaufes vor.

 
Es gelten die Bedingungen des flashlens Reisevertrages bzw. die Buchungsbedingungen der jeweiligen Reisebüros / -veranstalter
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen